Videoüberwachung von Privatanwesen

    Videoüberwachung von Privatanwesen

    Lösungen für Privatleute: Auch im privaten Bereich kann es sinnvoll sein, bestehende Sicherheits- vorkehrungen durch Videoüberwachung zu ergänzen

    Statistisch gesehen wird alle zwei Minuten eingebrochen. Der Schaden beläuft sich allein im privaten Bereich auf gut 400 Millionen Euro. Der Schaden beträgt pro Einbruch rund 1.000 Euro, wobei die psychischen Folgen meist schwerer wiegen als der materielle Schaden, da das Gefühl der Sicherheit in den eigenen vier Wänden drastisch abnimmt.

    Einbruchschutz beugt solch unerwünschten Erlebnissen wirksam vor, da die wenigsten Einbrecher echte Profis sind und daher von deutlich sichtbaren Sicherheitsvorkehrungen abgeschreckt werden. Neben der Installation von mechanischen Lösungen und Alarmanlagen bieten sich bei größeren Anwesen natürlich auch Videoüberwachungssysteme an.

    Minimallösung

    Die hier dargestellte Installation ist als kosteneffiziente Minimallösung zu verstehen, bei der die Eingangstüren durch Bulletkameras mit integrierter IR-Beleuchtung und schaltbarem IR-Sperrfilter überwacht werden.