Swipe to the right
    Finnischer Tankstellenbetreiber St1 rüstet auf HDcctv um

    Dank der überzeugenden Performance einer eneo Pilot-Installation sind beim Tankstellenbetreiber St1 die Weichen gestellt für die Umrüstung weiterer Filialen auf HDcctv-Technologie von eneo

    Nur wenigen dürfte hierzulande der finnische Energiekonzern St1 ein Begriff sein. Das Unternehmen mit Sitz in Helsinki wurde 1995 unter dem Namen Greenergy Baltic Oy gegründet und hat sich in erster Linie die Entwicklung und den Verkauf umweltverträglicher und nachhaltiger Energielösungen auf die Fahne geschrieben. Nach dem Kauf des finnischen Tankstellenbetreibers St1 im Jahr 2005 firmierte das Unternehmen im selben Jahr auf diesen Namen um. Im Tankstellengeschäft ist St1 bislang in vier Ländern aktiv: Finnland, Schweden, Norwegen und Polen. 2010 übernahm der Konzern das finnische Tankstellennetz von Shell. Die insgesamt 225 Shell-Filialen werden unter dem alten Markennamen weiter geführt, hinzu kommen die 360 finnischen St1-Tankstellen. In ganz Skandinavien betreibt das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 1.200 Tankstellen.

    Testphase mit Bravour bestanden

    Im vergangenen Sommer wurde bei St1 die Umrüstung der analogen CCTV-Systeme auf HDcctv geprüft. Das Versprechen von HDcctv – Videoüberwachung über Koaxialkabel in überragender HD-Bildqualität, die bislang nur IP-Megapixelkameras vorbehalten war – wollten die Verantwortlichen einem Praxistest unterziehen.

    Also wurde die Firma 4Safe mit einer Testinstallation in einer St1-Tankstelle nahe Helsinki betraut. Warum die Wahl auf eneo fiel, erläutert der Systeminstallateur Kai Mäntylä: „Ich habe in vielen Jahren durchweg positive Erfahrungen mit den Produkten von eneo gemacht. Einmal abgesehen von dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der Garantiezeit von drei Jahren überzeugen mich immer wieder die hohe Zuverlässigkeit der Produkte und der kompetente, schnelle Support.“ Und außerdem bietet eneo ein vollständiges HDcctv-Produktportfolio an, von der Kamera über geeignete Aufzeichnungsgeräte bis hin zum Zubehör. Einer Komplettausstattung mit eneo Equipment stand damit also nichts im Weg.

    Schlanker, effizienter, kostengünstiger

    Konkret wurden acht Kameras vom Typ HDC-2100M1080 eingesetzt – vier Kameras weniger als im analogen System. Möglich war dies, weil eine Kamera dieses Typs bis zu vier Zapfsäulen überwachen kann, eine Analogkamera dagegen nur zwei. Ein Umstieg auf HDcctv kann also mit einer deutlichen Verschlankung des Systems, einhergehen und Geld sparen helfen. In der Testinstallation wich der bisher erforderliche 16-Kanal-Rekorder dem wesentlich schlankeren und letztlich günstigeren DVR HDR-4008AE (8 Kanäle). Beibehalten wurden dagegen die vorhandenen Koaxial- und Stromkabel und die Außengehäuse der Kameras: Sie wurden für die neuen HDcctv-Kameras wiederverwendet. Punkten konnte eneo HDcctv aber nicht nur mit der Schaffung von Einsparpotenzialen und artefaktfreien Bildern, sondern auch mit dem minimalen Schulungsaufwand: Dank der sehr simplen Menüstruktur des DVRs benötigte der Fachmann von 4Safe gerade einmal eineinhalb Stunden, um die Mitarbeiter in sämtliche Funktionen und Parameter des HDR-4008AE einzuweisen. Abgerundet wurde der positive Gesamteindruck durch das ansprechende Design und die solide Verarbeitung aller Geräte.

    Weichen für weitere Umrüstungen gestellt

    Das Pilotprojekt wurde durchweg positiv bewertet. Zwar ging noch etwas Zeit ins Land, ehe die endgültige Entscheidung getroffen wurde, doch seit kurzem ist klar: St1 wird nach und nach zahlreiche Filialen seiner Tankstellen in Finnland auf HDcctv-Technologie von eneo umrüsten. Fest steht bereits, für welche HDcctv-Modelle die analogen Kameras der ersten beiden Tankstellen das Feld werden räumen müssen: HDD-2000MIR1080, HDD-2110M sowie HDB-2000MIR1080. Wir halten Sie auf dem Laufenden.