Swipe to the right
    Mission Possible

    Modernste IP-Videotechnik von eneo und Videomanagement-Software von Aimetis sichern den Hauptsitz eines türkischen Staatsunternehmens in Ankara

    Dezember 2012, Firmenhauptsitz von Makina ve Kimya Endüstrisi Kurumu (MKE), Ankara: Das Gebäude des türkischen Staatsbetriebs soll mit moderner IP-Videoüberwachungstechnik ausgestattet werden. Eine Aufgabe für ITS Elektronik, eneo und Aimetis.

    Anspruchsvolles Anforderungsprofil

    Als Ayşen Kiraz von ITS Elektronik in Istanbul das anspruchsvolle Anforderungsprofils erhält, erkennt sie schnell, dass sich für diese „Mission“ eine Kombination von eneo IP-Kameras und Aimetis Software empfiehlt: „Vor dem Projektstart trafen wir uns mit dem Kunden und zeigten ihm verschiedene eneo Kameras und Testaufnahmen. Die Qualität der Bilder und Videos überzeugten sofort.“ Nach Auswertung der Spezifikationsliste fällt die Wahl schließlich auf die Box-Kamera NXC-1602M, eine Full-HD-Netzwerkamera mit Tag-Nacht-Modus und schwenkbarem IR-Sperrfilter, die im gesamten Gebäude installiert werden sollen. Außerdem entscheiden sich die Verantwortlichen bei MKE für den Netzwerk-Dome PLD-2036, eine PTZ-Kamera mit 36-fachem Zoom, der in bestimmten Bereichen zum Einsatz kommen soll.

    Leistungsstarke Videomanagement-Software

    Beim Videomanagement setzen die Verantwortlichen auf Aimetis Symphony Professional. Die Aufzeichnungsdauer liegt bei einem Monat und wird über ein 36-Terabyte-System von Dell realisiert. Die NXC-Kameras werden mit 720p bei 10 Bildern pro Sekunde (fps) betrieben. Die PLD Dome-Kameras zeichnen mit 25 fps auf und liefern Bilder in D1-Auflösung. Durch die Bewegungserkennungsfunktion der Videomanagement-Software wird die nachträgliche Video-Analyse vereinfacht.

    Eine besondere Herausforderung stellte der Signalfluss dar. Hier kam es darauf an, einem „Flaschenhals“ vorzubeugen. Reichten für den Tertiärbereich, d. h. für das Kamera-Netzwerk, noch Standard-Kupferleitungen mit 100 Mbit und PoE, mussten im Sekundärbereich bzw. Uplink der einzelnen Etagen-Switches Glasfaserkabel verwendet werden. Im Back-End (Serverbereich) schließlich entschied man sich für ein kupferbasiertes Gigabit-Netzwerk. Wäre man hier, wie ursprünglich geplant, bei einer 100-Mbit-Netzwerkkarte geblieben, wäre beim Lesen und Schreiben der Videodaten auf das NAS (Network-Attached Storage) schnell die Performance-Grenze erreicht worden, wodurch ein Engpass an einer neuralgischen Stelle entstanden wäre.

    Einfache und effiziente Installation, Sonderaufgabe für die PTZs

    Die Installation der Box-Type-Kameras der NXC-Serie gestaltete sich sehr einfach und zeitsparend, da der zusätzliche Analogausgang der IP-Kameras den Anschluss von Service-Monitoren ermöglicht. Daher konnten die Ausrichtung und Bildschärfe direkt an der Kamera eingestellt werden, während zur gleichen Zeit im zentralen Serverraum die Netzwerkeinstellungen konfiguriert wurden.

    Die PTZ-Domes PLD-2036 sind im Videosicherheitskonzept für MKE als Übersichtskameras vorgesehen. In der Zentrale verrichten 32- und 42-Zoll-Monitore ihren Dienst.

    Technologie-Partnerschaft als stabile Basis für Großprojekte

    Auch ein groß angelegtes Sicherheitsprojekt, bei dem die rigiden Sicherheitsstandards eines staatlichen Unternehmens gelten, ist für eneo Hardware und Aimetis Software keineswegs eine „Mission Impossible“. Im Gegenteil: Die Technologie-Partnerschaft zwischen den beiden Experten in Sachen Video-Sicherheit bildet ein solides Fundament, auf dem die Realisierung solcher anspruchsvollen Sicherheitsprojekte möglich wird. Und zwar ohne Einschränkungen oder abenteuerliche Workarounds. Fazit: „Mission complete".