Swipe to the right
    eneo IP-Videosicherheitslösung für Berliner CleanCar Filiale

    32 Netzwerkameras und 2 NVRs von eneo sichern CleanCar Filiale im Glienicker Weg

    Die Düsseldorfer CleanCar AG beschäftigt in Deutschland und Österreich 400 Mitarbeiter in 32 Autowasch-Centern, die zum Teil auch über eigene Zapfsäulen verfügen. Jährlich nehmen nach Angaben des Unternehmens rund 3,6 Millionen Kunden die hochwertigen CarCosmetic Services in Anspruch. Um die Sicherheit von Kunden und Mitarbeitern zu gewährleisten und zur Vorbeugung von „klassischen“ Delikten im Umfeld von Tankstellen und Waschstraßen – als da beispielsweise wären Tankbetrug, Sachbeschädigung, Ladendiebstahl, illegale Müllentsorgung, Vortäuschung von Schäden – sind die CleanCar-Niederlassungen mit hochauflösenden Videoüberwachungssystemen ausgestattet. Für die Planung und Implementierung des Videosicherheitskonzeptes der Filialen zeichnet die MTE GmbH aus Viersen verantwortlich. In diesem Sommer hat MTE das netzwerkbasierte Videoüberwachungssystem der neuen CleanCar Filiale im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick geplant und umgesetzt.

    IP-Videosicherheit für den Außen- und Innenbereich

    Insgesamt 27 Netzwerkvideokameras im klassischen Aluminium Bullet-Gehäuse überblicken sowohl die Reinigungsstationen im Außenbereich als auch die Zufahrten zu den Waschstraßen und die Waschstraßen selbst. Es handelt sich durchgängig um Premium-Modelle aus der eneo Candid-Serie vom Typ IPB-62M2812M0A, deren IP66-konformen Gehäuse sich durch eine sehr hohe Material- und Verarbeitungsqualität auszeichnen und absolut wasserdicht sind. Und es auch im Dauereinsatz bleiben.

    Ausgestattet sind sie jeweils mit einem motorisierten 3-Megapixel-Varifokalobjektiv (2,8 bis 12 mm Brennweite) und einem 2,3 Megapixel Bayer Array CMOS-Sensor, die eine maximale Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln erreichen. Mittels der „Push Focus“-Funktion kann das Objektiv bequem vom Kontrollraum aus über ein browserunabhängiges Web-Interface eingestellt werden. Es passt sich flexibel an das Bildschirmformat des verwendeten Displays (Desktop, Laptop, Tablet, Smartphone) an. Darüber hinaus zeichnet es sich durch große Anwenderfreundlichkeit aus. Für die Videoüberwachung rund um die Uhr verfügen die IPB-62M2812M0A über vier Infrarot-Hochleistungs-LEDs (850 nm), deren Beleuchtungsreichweite ca. 50 m beträgt. Dank Triple Streaming können simultan bis zu drei Videostreams mit unterschiedlichen Codecs (z. B. 2 x H.264, 1 x MJPEG) ausgeben werden. Eine Objektiventzerrungsfunktion (LDC) korrigiert optische Verzeichnungen und sorgt auf diese Weise für akkurate Konturen. Atmosphärische Beeinträchtigungen der Bildqualität, z. B. durch Nebel, Nieselregen oder Smog werden mittels Defog in Echtzeit korrigiert. Vertical View optimiert Aufnahmen im Hochformat. Diese Funktion wurde speziell für Videosicherheitsanwendungen entwickelt, bei denen es in erster Linie auf den vertikalen Bildbereich ankommt, etwa bei der Überwachung von Korridoren, Treppenhäusern oder Straßen. Hierzu wird die Kamera einfach 90°um die eigene Achse gedreht. Die Funktion dreht das Videobild um 90 Grad zurück, so dass der Stream mit der richtigen Ausrichtung angezeigt wird. Weitere Funktionen der Kamera sind Bewegungserkennung, Manipulationsschutz und Privatzonenmaskierung (8 Bereiche).

    Im Innenbereich des Filial-Shops sind mit IPD-62M2812P0A fünf IP-Domes aus dem eneo Premiumprogramm im Einsatz. Sie bieten ebenfalls eine maximale Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und zeichnen sich durch denselben Funktionsumfang wie die eingesetzten Bullet-Kameras aus. Im Unterschied zu den Bullet-Kameras besteht ihr Gehäuse jedoch aus Kunststoff. Für die nötige Beleuchtung sorgen hier zwei Infrarot-Hochleistungs-LEDs mit einer Beleuchtungsreichweite von ca. 30 m.

    Aufzeichnungslösung: PNR und iRAS

    Für die Aufzeichnung und Videoverwaltung griffen die Errichter auf eneo NVRs der PNR-Serie zurück. Konkret entschied man sich für zwei Rekorder vom Typ PNR-5316 mit je 16 Kanälen und 3 TB interner Festplattenkapazität. Die bewährte Steuerungs-Software iRAS, mit der bis zu 1024 Analog- und IP-Kameras, NVRs und DVRs in einem System verwaltet werden können, ist bereits im Lieferumfang der Rekorder enthalten. Eine klar strukturierte, übersichtliche Oberfläche und nützliche Komfort-Funktionen wie die zeit- und ereignisgesteuerte Bildsuche oder ein editierbarer Lageplan machen die Software besonders anwenderfreundlich. Und das war neben der aufzeichnungstechnischen Performanz das entscheidende Argument, das für den Einsatz der eneo PNR-5316 Netzwerkrekorder in Verbindung mit der Steuerungssoftware sprach, wie Udo Groß-Schnellenkamp, Betriebsleiter der MTE GmbH, erläutert. „Auch die Manager der Berliner CleanCar Filiale bestätigen“, so der Betriebsleiter, „dass die Aufzeichnungslösung aus PNR und iRAS hält, was sie verspricht.“ Diesem Fazit der Berliner Verantwortlichen liegt übrigens der direkte Vergleich mit dem Modell eines Wettbewerbers zugrunde, das derzeit in einer weiteren Berliner Niederlassung neben den eneo Netzwerkrekordern eingesetzt wird. „Außerdem waren das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis und der vorbildliche Support bei der Entscheidung für eneo Kameras und Rekorder mit ausschlaggebend“, fügt Udo Groß-Schnellenkamp hinzu. Nach und nach sollen alle Niederlassungen der CleanCar AG mit eneo Produkten umgerüstet werden, wobei je nach Zustand der Kabelinfrastruktur IP oder HD-TVI-Systeme vorgesehen sind.