Swipe to the right
    Pharmalogistik, sicher und effizient

    Der Logistikdienstleister PharmLog Pharma Logistik GmbH versendet täglich über 1,2 Mio. Packungseinheiten an Apotheken, Kliniken, Veterinäre und Großhändler im gesamten Bundesgebiet. In diesem Jahr wurde ein neuer Standort eröffnet, der dem gestiegenen Flächenbedarf des wachsenden Unternehmens Rechnung trägt. eneo Videoüberwachungskameras tragen hier zur Sicherheit und Qualitätskontrolle bei.

    Die im nordrhein-westfälischen Bönen ansässige PharmLog Pharma Logistik GmbH, kurz PharmLog, ist ein Kooperationsunternehmen von sechs Pharmaunternehmen. Seit 1995 übernimmt PharmLog zentral die Lagerung, Kommissionierung und den Versand von Arzneimitteln für über 20 pharmazeutische Unternehmen. Überaus erfolgreich. 2017 wurden bei einem Gesamtumsatz von 43,7 Mio. Euro 333 Mio. Packungseinheiten abgewickelt. Um dieses hohe Volumen bewältigen zu können, errichtete PharmLog im vergangenen Jahr eine zweite Niederlassung im Industriegebiet von Bönen. Der neue Standort Edisonstraße ersetzt ein Außenlager im Gewerbegebiet von Unna-Königsborn, das seine Kapazitätsgrenze erreicht hatte. Darüber hinaus bietet der Neubau, der nur eineinhalb Kilometer vom Hauptstandort Siemensstraße entfernt ist, die Möglichkeit, einige Bereiche im Hinblick auf mehr Effizienz umzustrukturieren. Auf dem neu hinzugekommenen 54.000 Quadratmeter großen Grundstück befinden sich neben Lagern für Handelsware und Werbemittel auch ein separates Kühllager, Verwaltungs- und Sozialgebäude sowie das Reklamations-Management. Dennoch ist das Grundstück derzeit nur zur Hälfte bebaut und bietet noch genügend Fläche für Erweiterungen.

    Langjährige Partnerschaft in puncto Sicherheitstechnik

    Videokameras sind aus der modernen Logistik nicht mehr wegzudenken. Neben dem klassischen Schutz von Objekten und Gütern dient die Videoüberwachung hier zunehmend der Optimierung von Unternehmensprozessen und der Qualitätssicherung. So auch auf dem alten und neuen Betriebsgelände von PharmLog. Die Kameras schützen die Gebäude und Waren vor Einbruch, Diebstahl, Vandalismus oder Beschädigung. Darüber hinaus dokumentieren sie die Verladevorgänge. So können z. B. etwaige Fehlverladungen aufgeklärt werden. Für die Installation zeichnet die Ingenieur Kuss Gesamtelektrik GmbH verantwortlich, die sich in ihrer inzwischen mehrjährigen Zusammenarbeit mit PharmLog als kompetenter und zuverlässiger Dienstleister erwiesen hat. Das von Dipl.-Ing. Thomas Kuss in dritter Generation geführte Familienunternehmen hat seinen Sitz im nicht weit entfernten Soest und blickt auf eine über achtzigjährige Geschichte zurück. Mit seinen 70 Mitarbeitern ist es auf Elektro- und Sicherheitstechnik für Kunden aus Industrie, Gewerbe und dem öffentlichen Sektor spezialisiert.

    Nahtlose Integration in das Bestandssystem

    Nach eingehender Prüfung der Projektanforderungen empfahlen die Experten der Ingenieur Kuss Gesamtelektrik GmbH ihrem Kunden für die neue Niederlassung die Installation von eneo IP-Kameras und Netzwerkkomponenten. Ausschlaggebend war neben dem besonderen Preis-Leistungs-Vorteil der Marke auch der Wunsch des Auftraggebers nach einer nahtlosen Einbindung des neuen Videonetzwerkes in das Bestandssystem am Standort Siemensstraße. Denn dieses System wird mit einer Videomanagement-Lösung von SeeTec verwaltet, in die sich alle eneo IP-Produkte per ONVIF-Protokoll reibungslos integrieren lassen.
    Im April dieses Jahres waren die Installation und Integration des neuen Videonetzwerks abgeschlossen.


    Dirk Loster, der bei PharmLog mit der Projektleitung betraut war, ist mehr als zufrieden: „Die Einbindung in das SeeTec System hat prima geklappt. Bis heute läuft alles ohne Komplikationen, so wie es sein soll.“

    Leistungsstarke Bullet- und Dome-Kameras

    Am neuen Standort Edisonstraße wurden ausschließlich netzwerkbasierte Bullet-Kameras aus der eneo Candid-Serie (Modell IPB-73M2812M0A) und IP-Domes vom Typ IED-63M2812M0A installiert. Jede Kamera ist mit einem motorisierten Varifokalobjektiv und vierfachem Zoom ausgestattet und liefert detailreiche Videoaufnahmen mit einer maximalen Auflösung von 3 MP. Da sie IP66-zertifiziert sind, können sie ohne Probleme im Außenbereich eingesetzt werden, wobei das Modell IPB-73M2812M0A aufgrund seines Temperaturbereichs von -50°C bis 50°C noch etwas härter im Nehmen ist als der Netzwerk-Dome. Eine leistungsstarke integrierte Infrarotbeleuchtung erlaubt den Tag-und-Nacht-Einsatz beider Kameras. Darüber hinaus verfügen sie über Videoanalysefunktionen wie Bewegungserkennung, Manipulationsschutz, virtueller Stolperdraht inkl. Zählfunktion und Richtungserkennung sowie Bereichsüberwachung. Die Defog-Funktion sorgt für eine automatische Korrektur witterungsbedingter Beeinträchtigungen der Bildqualität. Zu der überzeugenden Videoqualität kommt namentlich bei den Candid Bullet-Kameras hinzu, dass eneo für diese Serie ein breites Angebot an Installationszubehör für unterschiedlichste Montageszenarien führt. So sind in der neuen PharmLog Niederlassung zusammen mit den IPB-73M2812M0A auch die „Easy Installation Box“ AK-4 und die hierzu passenden Mastmontageadapter im Einsatz.

    Lageerkennung vor Ort und per Fernzugriff
    Stromversorgung und Netzwerkeinbindung der Kameras gewährleisten eneo Netzwerkkomponenten vom Typ IAR-7SG1016MMA, IAR-7SG1008MMA und IAM-5SG1008MMA. Hierbei handelt es sich um Managed Gigabit-Switches, die für die Einbindung von IP-Videoüberwachungskameras in Netzwerken bzw. Netzwerksegmenten ausgelegt sind, in denen der Datenverkehr und die Bandbreite kontrolliert werden müssen. Glasfaserkabel und eneo SFP-Module (SFP-0850M10) schließlich verbinden das Bestandssystem mit dem Standort Edisonstraße, wo die Kameras die gesamte Fassade, den Verkehrshof sowie den Zu- und Ausfahrtsbereich überwachen. Auch die Ein-, Aus- und Notausgänge haben die Kameras im Blick. Dank der Live-Videostreams hat der Pförtner jederzeit den Überblick über das Geschehen auf dem Gelände. Autorisierte Anwender am Standort Siemensstraße können das Videomaterial ebenfalls jederzeit per Fernzugriff sichten.

    Besonderer Mehrwert durch Beratung und Unterstützung

    Sehr zur Zufriedenheit von Projektleitung und ausführendem Dienstleister trugen auch die Beratung und Unterstützung der Berater von VIDEOR bei. „Schon in der Angebotsphase“, erinnert sich Dirk Loster, „wurden wir bei der Planung und Produktauswahl sehr kompetent beraten. Das zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Projekt, von der Planung bis zur Ausführung. Technische Fragen wurden mit der fachkundigen Unterstützung durch die Berater von VIDEOR immer innerhalb kürzester Zeit geklärt.“ Zudem legten die Mitarbeiter des VIDEOR Customizing bei dem Projekt selbst mit Hand an. Sie übernahmen die Konfiguration der Rack-VMS-Server, auf denen die SeeTec-Lösung läuft. Inzwischen modernisiert die Kuss Gesamtelektrik GmbH die Hauptniederlassung in der Siemensstraße. Und auch hier, bei der Migration des analogen Bestandssystems auf Netzwerktechnologie, setzen Errichter und Endkunde auf IP-Videosicherheitsprodukte von eneo.