Swipe to the right
    eneo Full-HD Kameras: Vielseitig. Optimale Preis-Leistung

    Die eneo SN-Serie überzeugt in vielen Branchenlösungen

    Die IP-Kameras der eneo SN-Serie sind errichter- und anwenderfreundlich und bieten ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Von Full HD bis 4K sind in der Serie alle Auflösungen vertreten, die für die moderne Videosicherheit relevant sind. Wobei sich für die meisten kleinen bis mittleren Standardanwendungen die 2-Megapixel-Kameras der Serie empfehlen. Denn mit verschiedenen Bauformen und einer breiten Zubehörpalette für die professionelle Montage werden sie den vielfältigen Anforderungen von Errichtern, Betreibern und Benutzern gleichermaßen gerecht. Und liefern dank der Full-HD-Auflösung auch im Detail die nötige Bildschärfe, die Videobilder aussagekräftig macht. Darüber hinaus bietet die Serie all die Vorteile, die Facherrichter und Anwender von eneo gewohnt sind:

    • Easy Installation Design,
    • einheitliche, intuitive Bedienoberflächen,
    • zertifizierte Qualität nach ISO 9001:2015
    • optimale Preis-Leistung.

    Dieses Gesamtpaket an Vorteilen empfiehlt die eneo SN-Serie für eine Reihe von Branchenlösungen. Wie zum Beispiel die Überwachung von Tankstellen.

    Tankstellensicherheit: Benzinklau abstellen
    Tankstellenbetrug verursacht in Deutschland jedes Jahr Verluste in Höhe von ca. 30 Millionen Euro. Bei rund 14.500 Tankstellen bedeutet dies einen Schaden von 2.100 Euro pro Station. Die Polizeistatistik für das Jahr 2017 verzeichnet rund 71.000 Fälle von Benzinklau. Allerdings schätzt der Bundesverband Tankstellen und Gewerbliche Autowäsche, dass nur 20 Prozent der Fälle angezeigt werden. Das liege meist daran, dass viele der eingesetzten Videokameras technisch überholt seien. Veraltete Kameras mit geringer Auflösung seien bei der Überwachung von Zapfsäulen keine Seltenheit. Insofern verwundert es kaum, dass das Gros der Tankstellenbetrugsfälle nicht zur Anzeige gebracht wird, fehlt es doch an der entscheidenden Voraussetzung: beweiskräftige Bilder der Fahrzeuge und Kennzeichen. Abhilfe können hier hochauflösende IP- oder Multisignalkameras mit Auflösungen von 2 Megapixeln oder mehr schaffen. Denn diese Kameras sind in der Lage, auch unter schwierigen Beleuchtungsbedingungen Nummernschilder sehr gut zu erkennen. Und aufgrund der hohen Pixeldichte ihrer Bildsensoren stellen sie auch beim Zoomen auf relevante Bildbereiche kleine Details gestochen scharf dar.

    Effektive Sicherung der Zapfsäulen

    IEB-72M2812MAA

    Eine Kamera, die sich für den Einsatz an der Zapfsäule sehr gut eignet, ist die Full-HD-Bullet-Kamera IEB-72M2812MAA aus der eneo SN-Serie. Dank ihrem wetterfesten Aluminiumgehäuse der Schutzklasse IP66 und ihrer integrierten Infrarotbeleuchtung kann sie rund um die Uhr im Außenbereich eingesetzt werden. Das Varifokalobjektiv mit vierfachem Zoom sorgt zusammen mit dem Sony STARVIS CMOS-Sensor IMX290 für detailreiche Videoaufnahmen mit einer maximalen Auflösung von 2 MP. Das Objektiv ist motorisiert und ermöglicht eine komfortable Objektiveinstellung. Für die Kompression der Videostreams unterstützt die Kamera H.264, H.265 sowie H.264+, H.265+ und M-JPEG, die maximale Bildübertragungsrate liegt bei 30 Bildern pro Sekunde. Bei Bedarf kann die IEB-72M2812MAA mit der Anschlussbox AK-8 oder AK-9 montiert werden.

    Sicherung des Shop- und Außenbereichs

    IED-62M2812MAA

    Viele Tankstellen sind heute kleine Supermärkte. Und daher den gleichen Risiken ausgesetzt. Bei einer größeren Tankstelle beträgt die durchschnittliche Inventurdifferenz pro Jahr rund 50.000 Euro. Hinzu kommt die sehr reale Bedrohung durch Überfälle. In puncto Sicherheit gelten hier also grundsätzlich die gleichen Anforderungen wie im Einzelhandel. Daher werden in Tankstellen-Shops häufig vielseitig verwendbare Dome-Kameras eingesetzt. Robuste Modelle wie der Netzwerk-Dome IED-62M2812MAA aus der eneo SN-Serie werden häufig bei der Überwachung des Außenbereichs eingesetzt werden. Die Kamera ist ein echter Allrounder und für die unauffällige Montage an Wand oder Decke ausgelegt. Wie die Bullet-Kamera IEB-72M2812MAA kommt dieser IP-Dome mit einem motorisierten Varifokalobjektiv mit Vierfach-Zoom und ist mit einem Sony STARVIS CMOS-Sensor IMX290 ausgestattet. Die maximale Auflösung beträgt auch hier 2 Megapixel. Darüber hinaus ist der IED-62M2812MAA wie die IEB-72M2812MAA mit integrierter Infrarotbeleuchtung und den intelligenten bzw. selbstlernenden Videoanalysefunktionen Loitering- und Intrusionsdetektion sowie Personenerkennung ausgestattet. Diese Funktionen ergänzen klassische Analysefähigkeiten wie Bewegungsmelder, Bewegungsanalyse, Manipulationsschutz und ermöglichen eine weitere Automatisierung der Videoüberwachung. So sorgen sie z. B. für eine verbesserte Prävention von mutwilliger Sachbeschädigung. Und auch Automatenknackern, die es auf die Münzstaubsauger an Tankstellen abgesehen haben, lässt sich mit ihrer Hilfe leichter das Handwerk zu legen.
    Der robuste IED-62M2812MAA kann aber ebenso gut an der Einfahrt zur Waschstraße installiert werden. Der große Vorzug dieser Kamera wie auch aller anderen Modelle in der SN-Serie ist ihre große Vielseitigkeit, die sie für eine Vielzahl von Branchenlösungen empfehlen, von der Tankstellensicherung bis hin zu Anwendungen für den Einzelhandel, Hotels und Gaststätten oder Banken, um nur einige zu nennen.

    Kameras für Spezialanwendungen

    IPP-88A0030MIA

    Über die Full-HD-Kameras für Standardanwendungen hinaus sind in der SN-Serie auch Modelle mit deutlich höheren Auflösungen vertreten, wie z. B. der PTZ-Dome IPP-88A0030MIA. Mit 3840 x 2160 Pixeln liefert die Kamera Videobilder in Ultra-HD-Qualität.
    Damit deckt diese 4K-Kamera viermal mehr Bildfläche als ein Full-HD-Modell ab, während sie bei der Bildvergrößerung per digitalem Zoom den Detailreichtum von Full-HD-Kameras noch einmal deutlich übertrifft. Das macht den IPP-88A0030MIA ideal für die exakte die präzise Lageerkennung an stark frequentierten Orten (Haltestellen, Stadien etc.).
    Der IP-Dome ISD-55P0010A dagegen sorgt mit seinem Panomorph-Objektiv im Innenbereich für den 360°-Rundumblick ohne tote Winkel. Darüber hinaus bietet diese Art von Objektiv im Vergleich zu herkömmlichen Fisheye-Kameras eine höhere Auflösung bei entfernten Objekten. Die Kamera kommt mit einem 1/1,8“ Sony STARVIS CMOS-Sensor und ist mit einem Tag/Nacht-Objektiv (1,05 mm Festbrennweite) ausgestattet. Die maximale Auflösung beträgt 5 Megapixel.

    Optimale Ergänzung: NVR und Videomanagement-Software

    IER-28R080005A

    Die Netzwerkrekorder der eneo IER-Serie ergänzen die IP-Kameras der SN-Serie perfekt. Denn diese Rekorder bieten ebenfalls ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die 8-Kanal-Variante IER-28R080005A eignet sich für kleine und mittlere Videosicherheitsanwendungen wie z. B. die Überwachung von Tankstellen. Wie alle IP-Rekorder der IER-Serie zeichnet auch IER-28R080005A mit einer maximalen Auflösung von 8 MP bei voller Bildwiederholrate auf und unterstützt neben H.264/H.265 Videokompression das iSCSI-Protokoll für die Einbindung von zusätzlichen Netzwerkspeichergeräten (NAS). Auf diese Weise kann die Speicherkapazität auf bis zu 96TB erhöht werden.
    Für sehr minimalistische Videosicherheitsszenarien empfiehlt sich die Vierkanal-Variante IER-28R040005A, ist der Einsatz von mehr SN-Kameras im Rahmen mittelgroßer Anwendungen erforderlich, steht mit dem 16-Kanal-Rekorder IER-28R160005A das richtige Gerät bereit.


    Für die Verwaltung der Kameras und Rekorder ist mit eneo Center eine kostenfreie und anwenderfreundliche Videomanagement-Software verfügbar. Neben klassischen Videomanagement-Funktionen bietet die Software wichtige Informationen zum Systemstatus. Der Ereignismonitor und Lageplan mit integrierter Live-Ansicht ermöglicht Anwendern jederzeit eine umfassende Situationserkennung. Die Bedienoberfläche wurde für die besonderen Anforderungen von professionellen Videosicherheitsanwendungen entwickelt und ist ebenso intuitiv wie funktional.