Swipe to the right

    Im Holiday Inn Frankfurt Airport sorgen eneo IP-Kameras im Zusammenspiel mit einer zentralisierten Speicherlösung und einer Kontrollstation von Synology für die Sicherheit der Gäste – zuverlässig und unaufdringlich.

    Thorsten Reichegger, VIDEOR Consulting, und Tamer Vural, DIGICOM informationstechnologie GmbH

    Primestar Hospitality betreibt Markenhotels in den Metropolregionen Deutschlands und Österreichs. Das Portfolio reicht von 2-Sterne-Hotels bis hin zu Häusern der gehobenen 4-Sterne-Kategorie. Erklärtes Ziel des Hotelbetreibers ist es, größter Franchisenehmer für die Marken von Hilton und der InterContinental Hotels Group zu werden. Am Berliner Alexanderplatz führt das Unternehmen das weltweit größte Hampton by Hilton Hotel, das im Mai dieses Jahres eröffnet wurde.

    Im Dezember 2016 hat Primestar Hospitality im Stadtteil Gateway Gardens, in Gehentfernung zum Frankfurter Flughafen, das Holiday Inn Frankfurt Airport eröffnet. In diesem wie auch in den anderen Häusern des Hotelbetreibers zeichnet die DIGICOM informationstechnologie GmbH für die Planung und technische Umsetzung des Videosicherheitskonzepts verantwortlich.

    Tamer Vural, der Geschäftsführer des Göppinger Unternehmens, fasst dessen Kompetenzen, die von Digital Signage und Sicherheitstechnik bis hin zu zentralisierter Mediensteuerung und Internet via Sat reichen, bündig zusammen: „Mein Job heißt Projektgeschäft.“

    Die Entwicklung personalisierter Lösungen, umgesetzt in maßgeschneiderten Systemen, ist also das Kerngeschäft der DIGICOM informationstechnologie GmbH. eneo hat die hierfür erforderlichen Produkte und bietet darüber hinaus den technischen Support, der nötig ist, damit Projekte schnell und zur vollsten Zufriedenheit des Kunden abgeschlossen werden können.

    Videosicherheit im Einklang mit dem Raumkonzept

    Der Flughafen, die Anbindung ans Frankfurter Kreuz und der Bahnhof machen das Holiday Inn Frankfurt Airport zur idealen Destination nicht nur für Geschäftsgäste. Bereits ein halbes Jahr nach Eröffnung ist das Haus in der Regel zu 80 Prozent ausgelastet.

    Hoteldirektor Nikolas von Olberg erläutert das Konzept des Holiday Inn Frankfurt Airport

    Mit guten, frischen Gerichten zu fairen Preisen geht die Gastronomie des Hotels auf die besondere „Inselsituation“ in Gateway Gardens ein. Bemerkenswert ist auch die Ausstattung und Innenarchitektur, vor allem aufgrund des Open-Lobby-Konzepts, in dem Empfangsbereich, Restaurant und Bar in einem offenen Gesamtensemble zusammengefasst sind, das die Gäste gleichsam mit offenen Armen empfängt. Zeitgemäß ist in diesem Raumkonzept die strikte Trennung von Freizeit und Arbeit aufgehoben: Business-Gäste wie Touristen nutzen im Gastronomiebereich für ihre Laptops und mobilen Endgeräte die Steckdosen an den Sitzplätzen und die USB-Ladegeräte an den Hochtischen. Warme Farben und eine geschmackvolle Einrichtung sorgen für eine angenehme Atmosphäre, in der es sich ebenso entspannt plaudern wie konzentriert arbeiten lässt.

    Auch in einem ästhetisch anspruchsvollen Ambiente wie diesem muss Videoüberwachung in erster Linie zuverlässig sein. Doch damit sich die Gäste auch wirklich wohlfühlen, muss die Technik nicht nur zuverlässig sein, sondern diskret. Wie die eneo Fix-Domes vom Typ NXD-880F37P.

    Videosicherheit dezent im Hintergrund: eneo Fix-Dome NXD-880F37P in der Open Lobby des Holiday Inn.

    Die extrem flachen IP-Kameras fügen sich dezent in das innenarchitektonische Gesamtkonzept ein. Man muss schon genau Ausschau halten und wissen, wonach man sucht, um die insgesamt neun kleinen Kameras im Innenbereich zu entdecken – und selbst dann sind sie schwer von einem Rauchmelder oder einem in die Decke eingelassenen Strahler zu unterscheiden. Tamer Vural gerät fast ins Schwärmen: „Die Bauform der Kamera ist optimal für diesen Typ von Projekten: Sie ist klein, die Videoqualität ist sehr gut, sie ist im Handumdrehen installiert und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Ich mag dieses Modell wirklich sehr.“ Auch Hoteldirektor Nikolas von Olberg ist mit den eneo Fix-Domes sehr zufrieden: „Wenn man sich hier umschaut, ist das Thema Überwachung tatsächlich überhaupt nicht präsent. Und das ist ein sehr gutes Zeichen.“

    Denn anders als etwa im Einzelhandel dient Videosicherheit im Hotel- und Gastronomiebereich weniger der Prävention als der Lageerkennung und Aufklärung. Schließlich dürfte jedem Kriminellen klar sein, dass in Hotels überwacht wird.

    Modulare IP-Kameras im Außenbereich und in der Tiefgarage

    Auch die deutlich größeren, an Wandarmen installierten IPD-72A0003M0A aus der eneo Callisto-Serie, die den Eingang und Außenbereich überwachen, treten im visuellen Zusammenspiel mit der Struktur der Fassade dezent in den Hintergrund und werden leicht übersehen. Wie die in der Open Lobby verbauten Netzwerk-Domes geben die Callisto IP-Domes Videostreams in Full-HD-Qualität aus.

    Erstklassige Destination: Das Holiday Inn Frankfurt Airport im Stadtteil Gateway Gardens.

    An Bord der mit einem Autofokus-Zoom-Objektiv (dreifach optisch, sechzehnfach digital) bestückten Kameras befinden sich Videoanalysefunktionen wie Bewegungserkennung, Manipulationsschutz, virtueller Stolperdraht (mit Zähler und Richtungserkennung), Bereichsüberwachung und Defog. Integrierte Smart IR-Technologie sorgt dafür, dass sich die Beleuchtungsstärke der beiden High-Power-IR-LEDs automatisch an die Lichtverhältnisse in der Umgebung anpasst.

    In der Tiefgarage sind ebenfalls IPD-72A0003M0A im Einsatz. Hier wurden die Kameras mit den Keiladaptern installiert, die Teil des modularen Anschlusskonzepts der Callisto Serie sind. Neben Wandarmen, Montageringen und besagten Keiladaptern umfasst dieses optionale Callisto Zubehör auch die Easy Installation Box AK-5 und deckt somit eine denkbar große Bandbreite an Applikations- und Installationsszenarien im Innen- und Außenbereich ab.

    Videosicherheit in der Tiefgarage mit eneo IPD-72A0003M0A

    Tamer Vural unterstreicht den Vorteil, den dieses flexible Anschlusskonzept bietet: „Das ist elementar, keine Frage. Das zeigte sich zuletzt bei der vor kurzem abgeschlossenen Installation im Hampton by Hilton am Berliner Alexanderplatz. Hier wäre die Installation ohne das Callisto-Anschlusskonzept so nicht möglich gewesen. Irgendwie müssen die Kabel schließlich in die Decke geführt werden – ist diese aus Beton, wird es herausfordernd. Ohne die Callisto Anschlussbox hätten wir auf deutlich größere Kameras umschwenken müssen, was die Kosten nach oben getrieben hätte. So aber waren wir in der Lage, unser Budget einzuhalten.“

    Harmonisches Zusammenspiel mit Synology-Lösung

    Für die Aufzeichnung und Verwaltung der Kameras griff die DIGICOM GmbH auf Produkte von Synology zurück. Bei Synology RS815 handelt es sich um einen performanten, für die Rack-Montage ausgelegten 4-Einschub-1U-NAS, der von einem Intel Quad Core Prozessor betrieben wird. Der Speicher unterstützt AES-NI-Beschleunigung für schnelle Verschlüsselungsleistung und ist für hohe Servicelaufzeiten konzipiert. Mit vier integrierten Gigabit-LAN-Ports und einer Skalierbarkeit auf bis zu 8 Laufwerke ist Synology RS815 die ideale zentrale Speicherlösung für Videosicherheitsanwendungen in der Größenordnung des im Holiday Inn installierten Systems.

    Blick über die Schulter: Marcus Reinsch, IT-Leiter der Primestar Hospitality Gruppe, am Kontrollmonitor.

    Ergänzt wird sie durch das äußerst robuste und kompakte Begleitsystem VisualStation VS360HD, das Leitstellenfunktionen wie Live-Ansicht von bis zu 36 IP-Kameras sowie verschiedene Verwaltungstools bietet. Mit Maßen von 32 mm x 130 mm x 130 mm ist die VisualStation die ideale Lösung bei begrenztem Raum, wie es auch im Back Office des Holiday Inn der Fall ist, wo alle Videoquellen an einem Bedienplatz angezeigt werden. Darüber hinaus ist das Gerät mit seinem Strombedarf von 6 Watt deutlich genügsamer als ein herkömmlicher PC. Wobei die Qualität der Streams, selbst beim komprimierten Screen Stream, sehr gut ist. Für alle Geräte des Netzwerks haben autorisierte Anwender auch die Möglichkeit des Fernzugriffs, etwa um das Videomaterial zu sichten oder Firmware-Updates vorzunehmen. Laut Tamer Vural ging die ganze Installation mit den Synology-Geräten reibungsfrei vonstatten. „Das ist eben einer der Vorteile des Systems“, ergänzt Marcus Reinsch, der IT-Leiter der Primestar Hospitality Gruppe, „dass die Geräte kinderleicht zu konfigurieren sind und man danach im Prinzip nichts mehr machen muss. Ebenso einfach, d. h. intuitiv, sind sie auch zu bedienen. Außerdem werden Aufzeichnungen, die z. B. von der Polizei für eventuelle Ermittlungen angefordert werden, in einem Format ausgegeben, dass von den Behörden gesichtet werden kann, ohne dass hierfür ein eigener Player installiert werden muss – keineswegs eine Selbstverständlichkeit.“

    Ortstermin: Thorsten Reichegger und Tamer Vural besichtigen die eneo Callisto IP-Domes an der Hotelfassade.

    Auch das Zusammenspiel von IP-Videokameras und Aufzeichnungssystemen muss nicht immer harmonisch sein. Doch die eneo Kameras und die Synology Lösung passen perfekt zusammen und arbeiten seit dem ersten Tag reibungslos zusammen.

    Das nächste Projekt der Primestar Hospitality am Frankfurter Flughafen ist ein Hampton by Hilton, in direkter Nachbarschaft zum Holiday Inn in den Gateway Gardens gelegen.

    Die Bauarbeiten auf dem Nachbargrundstück haben bereits begonnen.