Swipe to the right
    Auf weite Sicht sicher: kombinierter Perimeterschutz mit eneo 4K-Kameras und Wärmebildkameras

    Leistungsstark und wirtschaftlich: eneo 4K-Kameras im Perimeterschutz

    Die kombinierten Fähigkeiten von 4K-Kameras und Wärmebildkameras ermöglichen effektiven und wirtschaftlichen Perimeter- und Freigeländeschutz.
    Neben neuen IP-Kameras bietet eneo auch Multisignalkameras mit 4K-Auflösung.

    Alle Vorteile auf einen Blick:

    • Verbesserte Situationserkennung
    • Verbesserte Beweisaufnahme
    • Proaktiver Schutz durch Videoanalyse
    • Senkung der Gesamtbetriebskosten
    • Wirtschaftliche Modernisierung von Bestandssystemen mit 4K-Multisignalkameras


    4K-Kameras: XXL-Überblick, aussagekräftige Details

    eneo 4K-Kameras sorgen für den Ueberblick auf weiten Flaechen

    Mit einer Auflösung von 8 Megapixeln können 4K-Videokameras größere Flächen überwachen als Kameras mit Full HD oder geringerer Auflösung. Beim Zoom auf einzelne Bildausschnitte werden selbst kleinste Details gestochen scharf dargestellt. Aus diesem Grund genügen wenige 4K-Kameras für eine umfassende Lageerkennung auf großen Flächen wie Einkaufszentren, weitläufigen Event-Locations oder Freigeländen und Zäunen.
    Zugleich liefern die detailreichen Videobilder ergiebiges Ausgangsmaterial für die forensische Bildanalyse und Beweisaufnahme.


    Doch der Einsatz von 4K-Kameras lohnt sich auch wirtschaftlich. Schließlich verschaffen schon wenige dieser auflösungsstarken Kameras den Sicherheitsverantwortlichen einen umfassenden Überblick, sodass sehr schlanke Videosicherheitslösungen möglich sind.
    Weniger Kameras bedeuten geringere Anschaffungskosten, kürzere Installationszeiten, weniger Wartungsaufwand und niedrige Gesamtbetriebskosten. Und das rechnet sich insbesondere bei ausgedehnten Perimeterschutzanlagen und bei Systemen zur Sicherung von Freigeländen.


    Abwehr akuter Bedrohungen mit IP-Kameras

    IP-Kameras mit intelligenten Videoanalysefunktionen dokumentieren Vorkommnisse am Sicherheitszaun und können darüber hinaus akute Bedrohungen und Gefahren abwehren. Besonders leistungsstark sind diese Kameras, wenn sie darüber hinaus Videobilder in überragender 4K-Qualität liefern.
    eneo führt eine Auswahl an netzwerkbasierten 4K-Kameras für den Außeneinsatz, die über Bewegungsanalyse, Bewegungserkennung, Intrusionserkennung, Loitering-Detektion sowie Personen- und Richtungserkennung verfügen. Damit bringen sie alles mit, was für den proaktiven Perimeter- und Freigeländeschutz nötig ist.
    Zu diesen Kameras zählen die robuste Bullet-Kamera IEB-78M3611MAA und der Fix-Dome IED-68M3611MAA. Jede dieser 4K-Kameras verfügt über ein motorisiertes Varifokalobjektiv (3,6–11mm) mit P-Iris-Blendensteuerung und ist mit einem Sony STARVIS CMOS-Bildsensor ausgestattet.

    4K-Multisignalkameras: Bestandssysteme einfach und wirtschaftlich modernisieren

    Die Modernisierung bestehender Perimeterschutzanlagen ist meist aufwendig und kostspielig. Knackpunkt ist hier die Verkabelung, bei der es sich oft um schwer zugängliche Koaxstrecken handelt.

    Ein Umstieg auf IP ginge hier mit immensem Arbeitsaufwand und entsprechenden Kosten einher. Kosten, die sich vermeiden lassen, wenn das Bestandssystem mit 4K-Multisignalkameras der eneo COAXIZE Linie modernisiert wird. Die Kameras sind mit der analogen Kabelinfrastruktur kompatibel und ermöglichen Errichtern die Modernisierung bestehender Perimeterschutzanlagen im zeitsparenden Plug-and-Play-Verfahren. Und das zahlt sich für Betreiber ebenso aus wie die Senkung der Gesamtbetriebskosten, die infolge der Verschlankung des Bestandssystems durch 4K-Kameras möglich wird.


    Flexibel und errichterfreundlich
    eneo Multisignalkameras unterstützen mehrere Videosignale, sodass Errichter unter HD-TVI, AHD, CVI sowie EX-SDI flexibel das für die konkrete Anwendung optimale Signalformat auswählen können.

    eneo Multisignalkamera MCB-68M2713M0A

    So auch bei der neuen 4K-Bullet-Kamera MCB-68M2713M0A und dem 4K-Dome MPD-78M2713M0A. Beide Kameras kommen mit einem motorisierten Varifokalobjektiv (Brennweite 2,7–13,5 mm) und einem Sony Starvis CMOS-Sensor. Integrierte Infrarot-LEDs gewährleisten einen kontinuierlichen Einsatz rund um die Uhr. Für die schnelle und saubere Montage wird das Modell MCB-68M2713M0A mit einer kameraseitig vorverkabelten Anschlussbox ausgeliefert. Für den Dome MPD-78M2713M0A ist vom Wandarm bis zum Montagering eine breite Palette an funktionalem Installationszubehör erhältlich. Dank dieser integrierten bzw. zusätzlichen Ausstattung ist die für den Perimeterschutz charakteristische Mastmontage der Kameras schnell und errichterfreundlich erledigt.

    Wärmebildkameras

    Thermalkameras sind mit analogen wie auch netzwerkbasierten Systemen kompatibel. Aufgrund ihrer hohen Detektionsreichweiten genügen wenige gut positionierte Wärmebildkameras für die Überwachung großer Flächen und ausgedehnter Zaunanlagen. Entsprechend überschaubar sind der Verkabelungsaufwand und die Wartungskosten.


    eneo Thermalkameras bieten effektiven Perimeterschutz

    eneo Wärmebildkameras arbeiten mit ungekühlten Wärmebildmodulen, die eine sehr gute Objekterkennung auf kurze und mittlere Reichweiten ermöglichen und jahrelang wartungsfrei laufen. Zum Funktionsumfang gehören Videoanalysefunktionen wie Bewegungserkennung und die Überwachung definierter Bereiche, virtuelle Stolperdrähte und Manipulationsschutz, die beim Einsatz in IP-Systemen zur Verfügung stehen.


    Optimaler Schutz durch kombinierte Fähigkeiten

    Für eine effektive und wirtschaftliche Sicherung von Freigeländen und Zaunanlagen empfiehlt sich eine Kombination aus Thermal- und 4K-Kameras. Wärmebildkameras sorgen für die nötige Lageerekennung auf Distanz, während 4K-Kameras die präzise visuelle Identifizierung von Eindringlingen und detaillierte Aufklärung von Vorkommnissen ermöglichen. Dass eine einzige 4K-Kamera dabei mehrere Kameras mit geringerer Auflösung ersetzen kann, macht 4K nicht zuletzt für Behörden oder Kommunen interessant.